Gleitschirmclub Lenticularis
Tafelbühl
http://www.gsc-lenticularis.de/gs_tb.html

© 2016 Gleitschirmclub Lenticularis
 

Video vom Tafelbühl

Hier kann man ein paar Starts vom Tafelbühl und Flüge über dem Haslachsimonswälder Tal sehen. ->Link

Anfahrt zu den Startplätzen Tafelbühl

Die Anfahrt erfolgt über Simonswald. Man parkt dort am Festplatz in der Ortsmitte.

Die Zufahrt zu den Startplätzen ist gar nicht und über die Gemeindestraße bis zum Gefällhof nur für Anlieger erlaubt. Mitglieder der Vereine Elztalflieger e.V. und GSC Lenticularis e.V. haben mit Berechtigungskarte die Erlaubnis die Straße zu benutzen und am Gefällhof zu parken. Die Berechtigungskarten sind in einem Briefkasten am Festplatz deponiert.

Wegen den begrenzten Anzahl Berechtigungskarten sind unbedingt Fahrgemeinschaften zu bilden.

Hier die Beschreibung und der Plan zur Anfahrt.
Die Rechte der zugrundeliegenden Karte liegen bei Landesvermessungsamt Baden-Württemberg.

Fluggelände Tafelbühl

Der Startplatz Süd liegt südlich unterhalb des Gipfels vom Tafelbühl in Richtung Simonswald. Er wird zu Fuß bei leichtem Anstieg in ca. 25 min. vom Gfällhof aus erreicht. Die Windverhältnisse dort sind oft durch Seiten- und Rückenwind geprägt. Der zugehörige Landeplatz liegt auf einer Geländekuppe in Haslachsimonswald. Im hinteren Haslachsimonswälder Tal gibt es nur wenig geeignete Notlandeflächen.

Der Startplatz Nordwest liegt westlich auf dem Grat zum Hörnleberg und ist nach Oberwinden hin ausgerichtet. Man erreicht ihn zu Fuß in ca. 5 min. vom Startplatz Süd aus abwärts.Der abschüssige und zur Straße geneigte zugehörige Landeplatz liegt im vorderen Erzenbachtal an der Straße nach Oberwinden. Im hinteren Talbereich gibt es kaum geeignete Notlandeflächen.

Hier die Beschreibung der Start- und Landeplätze
Die Rechte der zugrundeliegenden Karte liegen bei Landesvermessungsamt Baden-Württemberg.

Flugeländeordnung

Das Gelände darf von Vereins- und Gastpiloten benutzt werden. Die jeweiligen Landeplätze müssen vor dem ersten Start besichtigt worden sein. Es gelten die allgemeine Gleitsegelbetriebsordnung GBO und die Bestimmungen des Luftrechts LVO. Der Verein stellt in der Regel keinen Startleiter.

Hier der Download der Fluggeländeordnung.

Sicherheitshinweise

Die Starts erfolgen jeweils in einer Waldschneise und sind deshalb seitenwindgefährdet. Aus diesem Grund ist der geeignete Startplatz zu wählen.

Bei stärkerem westlichen Wind besteht von Startplatz Süd aus auf der westlichen Geländeseite Turbulenzgefahr. Bei starkem Talwind ist der Landeplatz Haslachsimonswald nur bei ziemlich direktem Anflug erreichbar.

Der Landeplatz in Haslachsimonswald liegt auf einer Geländekuppe und muss deshalb recht genau angeflogen werden. Deshalb muss der Landeplatz vor dem ersten Start nach Süd besichtigt worden sein.

Bei stärkerem nördlichen Wind besteht von Startplatz Nordwest aus auf der nördlichen Geländeseite Turbulenzgefahr. Bei starkem nördlichem Wind ist der Landeplatz Erzenbach möglicherweise nicht erreichbar.

Der Landeplatz im Erzenbachtal bei Oberwinden ist abschüssig und zur Straße hin geneigt, und deshalb ist der Endanflug leicht hangaufwärts einzurichten. Aus diesem Grund muss der Landeplatz vor dem ersten Start nach Nordwest besichtigt worden sein.