Gleitschirmclub Lenticularis
Geländekarte
http://www.gsc-lenticularis.de/gs_tbmap.html

© 2016 Gleitschirmclub Lenticularis
 

Fluggeländekarte und Beschreibung

                                                                                                                        Download zum Drucken

Der Start erfolgt in Waldschneisen und ist deshalb seitenwindgefährdet.

Am Süd-Startplatz gibt es oft längere Rückenwindphasen. Bei stärkerem westlichen Wind besteht Turbulenz-
gefahr auf der westlichen Geländeseite. Hier befindet sich auch der Kasten mit Rettungsmaterial.

Am Nordwest-Startplatz besteht bei stärkerem nördlichen Wind auf der nördlichen Geländeseite Turbulenz-
gefahr.

 

Die Landeplätze sind nicht ganz einfach. Deshalb müssen sie vor dem ersten Start besichtigt worden sein.

Bei starkem Talwind sind die Landeplätze nur bei ziemlich direktem Anflug erreichbar. In den hinteren Tal-
bereichen gibt es fast keine geeigneten Notlandeflächen.

Der Landeplatz für den Süd-Startplatz befindet sich im mittleren Haslachsimonswälder Tal.
Er liegt auf einer Geländekuppe und muss deshalb recht genau angeflogen werden.

 

Für Starts vom Nordwest-Platz gibt es den Landeplatz im Erzenbachtal.
Er ist abschüssig und zur Straße hin geneigt und deshalb ist der Endanflug leicht hangaufwärts einzurichten.

Die Rechte der zugrundeliegenden Karte liegen bei Landesvermessungsamt Baden-Württemberg.